Skip to content

Die KunstFestSpiele Herrenhausen in Hannover

Die KunstFestSpiele Herrenhausen in Hannover starten heute als eines der ersten Kunstfestivals Deutschlands mit Programm vor Publikum, auf Bühnen innen wie außen.

Das Festival rund um die Herrenhäuser Gärten wird heute, Do 27.05., mit der Uraufführung von Liberté d’Action von Heiner Goebbels und der Videoinstallation lost artefacts, lost presence von Licht- und Konzeptkünstler Mischa Kuball eröffnet. Das Publikum ist darüber hinaus täglich bis zum So 06.06. eingeladen an einer Bootsfahrt über die Graft des Großen Gartens, Current Tours der Künstlergruppe YRD.Works, oder an der Uraufführung der mobilen Theaterinstallation Der Prozess II – RAF von krügerXweiss teilzunehmen. Zum vollständigen Programm der KunstFestSpiele 2021.

Intendant Ingo Metzmacher und sein Team hatten das Festival Anfang Mai um eine Woche verlängern können, so dass es nun mit gleichzeitig weiter fallenden Inzidenzzahlen möglich ist, Veranstaltungen in Außen- wie Innenräumen vor Publikum anzubieten. Rund 85% der Tickets sind seit VVK-Start im März bereits verkauft, für die meisten Veranstaltungen gibt es noch Karten unter www.kunstfestspiele.de. Für das Publikum gilt neben den gängigen Hygieneregeln eine Testpflicht bzw. die Vorlage eines Impfnachweises.

In den kommenen Tagen folgen u.a. ein Liederabend mit Georg Nigl und Ingo Metzmacher sowie die Dt. Erstaufführung von Molly Bloom mit Viviane De Muynck, das Tanzstück Mal – Embriaguez Divina von Marlene Monteiro Freitas, Konzerte mit Patricia Kopatchinskaja & Reto Bieri, Pierre-Laurent Aimard & Tamara Stefanovich sowie The Lichtenberg Figures – Reloaded mit Eva Reiter und dem Ictus Ensemble und Ryoji Ikedas/John Cage‘s 100 cymbals / But what about the noise of crumpling paper. Im Feinkost Lampe-Clubprogramm stehen Konzerte von Lisa Morgenstern und Hania Rani & Dobrawa Czocher. Am Abschlusswochenende sind die Theaterarbeiten Farm Fatale von Philippe Quesne, The Mountain von der Agrupación Señor Serrano und Worktable von Kate McIntosh zu sehen.

Ausführliche Informationen finden sich auf der Internetseite www.kunstfestspiele.de.

Ausführliche Informationen zum Programm, der aktualisierte Veranstaltungskalender, ein Ticket- und ein Hygiene-FAQ stehen auf der Internetseite www.kunstfestspiele.de zur Verfügung.

 

„Liberté d’Action“ Heiner Goebbels / David Bennent / Ensemble Modern,
Szenisches Konzert mit Texten von Henri Michaux, Orangerie. Foto: Helge Krückeberg

 

„Der Prozess II – RAF“, krügerXweiss, Mobile Theater-Installation für jeweils 4 Personen, Überseecontainer neben der Orangerie. Foto: Helge Krückeberg

 

„CURRENT TOURS“, YRD.Works, Bootsfahrt mit Audioguide, Graft. Foto: Helge Krückeberg

 

„lost artefacts, lost presence“ Mischa Kuball, Videoinstallation, Arne Jacobsen Foyer. Foto: Helge Krückeberg

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Newsletter

Einwilligung(erforderlich)
BESONDERE ONLINESHOPS FÜR DEN GENIESSER

Social Media

Archiv