Skip to content

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

©Museum August Kestner

Nie standen uns Haustiere näher, sei es als Begleiter im tristen (Corona-)Alltag oder als Gefährten in der Krise. Gleichzeitig kaufen die meisten Verbraucherinnen und Verbraucher nach wie vor bevorzugt günstiges Fleisch für den täglichen Verzehr. Schweinefleisch ist weltweit am meisten nachgefragt, was zu einer industriellen Haltung und Schlachtung der Tiere führt. Wir leben hier mit einem Widerspruch, der offensichtlich wird, wenn man bedenkt, dass Schweine intelligente Tiere mit Sozialverhalten sind. Die Ambivalenz ist größer als je zuvor, neu ist sie aber nicht. In unterschiedlichen Facetten finden wir sie in unserer Kulturgeschichte wieder: Die Alten Ägypter mumifizierten Katzen und andere Tiere aus Verehrung. Die Römer ließen exotische Tiere bei Kämpfen grausam verenden, nicht ohne bisweilen Mitleid zu empfinden. Tierische, dem Menschen überlegene Fähigkeiten wie die Kraft des Löwen und die Sehkraft des Adlers wurden immer schon bewundert und lösen zugleich Ängste und Abwehr aber auch Verehrung aus. Die Tierschutzgesetzgebung in Deutschland hat ihre Wurzeln im menschenverachtenden „Dritten Reich“.

Die Ausstellung spürt den Widersprüchen und Ambivalenzen in der Kulturgeschichte nach und deckt sie auf an Objekten aus der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit. Ägyptische Reliefs, griechische Vasen, neuzeitliches Porzellan und moderne Medaillen belegen das heikle Verhältnis der Menschen zu ihren Mitgeschöpfen. Auch die Gegenwart wird in den Blick genommen: Wie sieht es mit unserer heutigen Ernährung aus oder mit der Nachfrage nach Pelz und Leder? Die Ausstellung liefert zahlreiche Denkanstöße zur komplizierten Mensch-Tier-Beziehung.

 

Studioausstellung  

Bis 14.11.2021

 

Prunk! August der Starke und das Porzellan

In die Regierungszeit des sächsischen Kurfürsten Friedrich August I. – genannt August der Starke – fällt die Erfindung des europäischen Porzellans. 1710 begann die Produktion in der Manufaktur in Meißen. 

Anhand von Exponaten aus dem eigenen, repräsentativen Bestand unseres Museums wird die herausragende künstlerische Entwicklung der Meissener Porzellanproduktion nachvollziehbar. Thematisiert wird auch die besondere Affinität des Kurfürst-Königs zum Porzellan und die spannende Erfindungsgeschichte des „weißen Goldes“.

 

EINführung in die Ausstellungen 

Aufgrund der aktuellen Situation finden statt Führungen in den Ausstellungen EINführungen von ca. 30 Minuten vor der Alten Fassade im 1. Obergeschoss statt. Stühle stehen in entsprechendem Abstand bereit. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellungen zu besuchen. Wir bitten Sie, sich an die vorgegebenen Rundgänge und Abstandsregelungen zu halten.

Es gilt der jeweilige Museumseintritt!

 

EINführung in die Ausstellung: Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Freitag 04.06. 14.00 Dr. Sally Schöne – KuratorenEINführung

Sonntag 06.06. 11.30 Stefanie Abraham M.A.

Freitag 11.06. 14.00 Dr. Simone Vogt – KuratorenEINführung

Sonntag 13.06. 11.30 Dr. Annika Wellmann

Freitag 18.06. 14.00 Dr. Anne Viola Siebert – KuratorenEINführung

Freitag 25.06. 14.00 Dr. Christian E. Loeben – KuratorenEINführung

Sonntag 27.06. 11.30 Dr. Cornelia Skodock 

 

EINführung in die Ausstellung: Prunk! August der Starke und das Porzellan

Sonntag 20.06. 11.30 Dr. Annika Wellmann

 

EINführung in die Dauerausstellung

Dienstag 08.06. 16.00 Sonder-EINführung im Rahmen des Festivals der Philosophie

Die Prinzipien Maat und Sia: Wahrheit und Weisheit im pharaonischen Ägypten

Dr. Christian E. Loeben 

 

Vorträge

Für die Vorträge gilt der jeweilige Museumseintritt.

Bitte melden Sie sich zu den Vorträgen an.
Telefon: 0511 168-42120,
museen-kulturgeschichte@hannover-stadt.de

Mittwoch, 16.06.2021, 18.30 Uhr

 

Technische Werkstoffe in Kunst und Design – ein Forschungsabenteuer

Prof. Gerhard Hahn, Bildhauer und Keramikingenieur, Professor für Keramik- und Glas-Design an der Hochschule Krefeld

7 Projektkooperationen – von Schmuck bis Gefäß – der Hochschule Niederrhein

Öffentlicher Vortrag des Freundes- und Förderkreises Antike & Gegenwart e.V.

Mittwoch, 16.06.2021, 18.30 Uhr 

 

Titel und Referent*in noch nicht bekannt

Vortrag der Numismatischen Gesellschaft zu Hannover e.V.

Mittwoch, 23.06.2021, 18.30 Uhr 

 

Tiere im Nationalsozialismus 

Jan Mohnhaupt, Autor des Buches „Tiere im Nationalsozialismus. Tiere in Alltag und Ideologie der Diktatur“

Im Rahmen der Ausstellung „Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis“

 

Veranstaltungen 

Samstag, 12.06.2021, ab 17.00 Uhr 

 

Nacht der Museen 

In Planung zu der Sonderausstellung „Das Tier und Wir“, demnächst auf www.museum-august-kestner.de

 

Museum trifft Literatur

Lesung vor der Alten Fassade, ausgewählt und vorgetragen von der Literarischen Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmer.

Eintritt 5,00 €, erm. 4,00 €

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung an.
0511 168-42120, museen-kulturgeschichte@hannover-stadt.de

Samstag, 19.06.2021, 15.00 Uhr 

 

Das Tier und wir

Anlässlich der Sonderausstellung „Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis“ begibt sich Marie Dettmer auf eine spannende Reise und präsentiert Ihnen mit Lyrik und Prosa aus aller Welt die Vielfalt der menschlichen Betrachtungsweisen über die mit uns verwandten tierischen Geschöpfe.

 

Schule und Museum

Das Museum August Kestner bietet von der Grundschule (inkl. Horte) bis zum Abitur lehrplanrelevante Angebote für alle Schulformen an. 

Die Themen: Antike Hochkulturen am Beispiel Ägypten, der griechischen und römischen Antike, Schriftkultur von den Hieroglyphen und der Keilschrift bis zur mittelalterlichen Handschrift, Religion, Kulturtechniken, Designgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Die Formate: Zweistündige Veranstaltungen mit Museumsgesprächen, kreativen Workshops oder Kompetenzworkshops, Projekttage, Schulbesuche.

Bitte beachten Sie unser neues Schulprogramm im Bereich „Bildung und Kommunikation“ auf unserer Internetseite: www.museum-august-kestner.de 

 

Zu unserer Sonderausstellung „Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis“ bieten wir ein begleitendes Programm für weiterführende Schulen an, ab Mai 2021 im Internet zu finden. Museumsgespräche in der Ausstellung werden ergänzt durch selbstständiges Erarbeiten von Inhalten und Diskussionen über das ambivalente Mensch-Tier-Verhältnis.

 

Programm für Hortgruppen

Für Hortgruppen können Buchungen vorgenommen werden, vornehmlich an Nachmittagen von Dienstag bis Freitag. 

Individuelle Terminabsprachen unter 0511 168-42120 oder 168-44456.

Kosten: 3,00 € pro Kind

 

Informationen

Bildung und Kommunikation

Pia Drake 0511 168-45677

Carmen Vey 0511 168-44456

Besucherservice 0511 168-42120 

Fax 0511 168-46530

Mail: museumspaedagogik.kestner@hannover-stadt.de

 

Kestners Kinderakademie – KKA 

Für wissbegierige Kinder von 7 bis 13 Jahre

In unserer Kinderakademie lernen Kinder spielerisch unsere Sammlungsbereiche wie das Alte Ägypten, das frühe Griechenland und Rom kennen. Sonderausstellungen bieten immer wieder neue Perspektiven, der Designbereich thematisiert Fragen von Form und Funktion bei alltäglichen Objekten, die Kinder auch in ihrer Umgebung beobachten können. In Workshops wird das Erfahrene kreativ und mit handwerklichem Geschick in eigene Produkte umgesetzt.

Das Programm finden Sie auf www.museum-august-kestner.de unter Bildung und Kommunikation!

Kindergeburtstage/-partys 

Wir bieten, abgestimmt auf die aktuellen Corona-Regeln, Kindergeburtstagsfeiern für maximal sechs Kinder mit diesen Themen an:

Pharaos Welt

In einer einstündigen Führung durch unsere ägyptische Abteilung werden das Alltagsleben, die Götterwelt und die Hieroglyphen-Schrift im Alten Ägypten thematisiert und unsere beiden Mumien besichtigt. Im anschließenden Workshop können Gips-Amulette bemalt, ein Skarabäus gegossen und Hieroglyphen geschrieben werden.

Ab 7 Jahren

Stein an Stein: Ein Mosaik entsteht

Die Geschichte von Orpheus, der mit seinem wunderschönen Gesang sogar

wilde Tiere bändigte, wird im Museum auf einem Bild aus vielen kleinen

Steinen erzählt. Nach der Erkundung gestaltet jedes Kind ein eigenes Mosaik mit einem Tiermotiv.

Ab 6 Jahren

Anmeldung

Telefon: 0511 168- 42120

E-Mail: museumspaedagogik.kestner@hannover-stadt.de

Oder über das Download-Formular auf unserer Website

 

Terminübersicht

Mittwoch 02.06. 18.30 Ausstellungseröffnung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Freitag 04.06. 14.00 EINführung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Sonntag 06.06. 11.30 EINführung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Dienstag 08.06. 16.00 Sonder-EINführung im Rahmen des Festivals der Philosophie

Die Prinzipien Maat und Sia: Wahrheit und Weisheit im pharaonischen Ägypten

Freitag 11.06. 14.00 EINführung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Samstag 12.06. 17.00 Nacht der Museen

Sonntag 13.06. 11.30 EINführung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Mittwoch 16.06. 18.30 Vortrag 

Technische Werkstoffe in Kunst und Design – ein Forschungsabenteuer

Mittwoch 16.06. 18.30 Numismatischer Vortrag 

Freitag 18.06. 14.00 EINführung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Samstag 19.06. 15.00 Museum trifft Literatur 

Das Tier und wir

Sonntag 20.06. 11.30 EINführung 

Prunk! August der Starke und das Porzellan

Mittwoch 23.06. 18.30 Vortrag 

Tiere im Nationalsozialismus 

Freitag 25.06. 14.00 EINführung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

Sonntag 27.06. 11.30 EINführung 

Das Tier und Wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis

 

Service 

Öffnungszeiten 

Di – So 11.00 – 18.00 Uhr, Mi 11.00 – 20.00 Uhr, montags, Karfreitag, 1. Mai und Himmelfahrt geschlossen

Eintrittspreise

5,00 €, ermäßigt 4,00 €, freitags freier Eintritt 

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Jahreskarte für 25,00 € oder Mitgliedschaft im Freundes- und Förderkreis mit vielen Vorteilen!                                                                                          MuseumsCard, 60,00 € und Zusatzkarte Familie, 8,00 € für 10 Häuser

www.museumscard-hannover.de

 

Wichtige Informationen zum Museumsbesuch

Wir bitten Sie, vor dem Museumsbesuch Folgendes zu beachten: 

Im Museum und den Ausstellungsräumen gelten die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln. 

  • Bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand. 
  • Das Tragen einer FFP2-Maske im Museum August Kestner ist nach der derzeitig geltenden Allgemeinverfügung Pflicht! 

Wir begrüßen es sehr, bitte schützen Sie sich und andere!

Alle Flächen und Elemente der Ausstellung werden kontinuierlich gereinigt. 

Bleiben Sie bitte zuhause, wenn Sie Krankheitszeichen oder Atemwegssymptome zeigen. Auch wenn Sie innerhalb der letzten zwei Wochen engen Kontakt mit einer erkrankten Person hatten, sollten Sie zuhause bleiben.

Im Museum gilt eine begrenzte Personenzahl. Es können 30 Personen zeitgleich das Haus besuchen. 

Das Museum August Kestner bemüht sich um einen möglichst reibungslosen Einlass. Wir bitten um Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommen sollte. 

Bis auf Weiteres bieten wir EINführungen statt Führungen an. Wir bedauern dies sehr, aber Ihre Gesundheit hat höchste Priorität. Wir informieren Sie umgehend auf unserer Website, wenn sich Änderungen ergeben. 

Wir wünschen Ihnen trotz der Einschränkungen einen angenehmen Museumsaufenthalt!

 

Anfahrt

Fußweg vom Hauptbahnhof ca. 12 Minuten

U-Bahn-Stationen: 

„Markthalle“ Linien 3, 7, 9 und „Aegidientorplatz“ Linien 1, 2, 4, 5, 6, 8, 11, 16, 18

Bus-Stationen: 

„Rathaus/Friedrichswall“ Linie: 120 und „Rathaus/Bleichenstr.“ Linie 100/200 (Ringlinien)

Auf unserer Webseite finden Sie dieses Programm zum Download. 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram, Youtube und 

museum digital: https://ex.musdig.org/museum-august-kestner

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Newsletter

Einwilligung(erforderlich)
BESONDERE ONLINESHOPS FÜR DEN GENIESSER

Social Media

Archiv